KSV Hohenlimburg 1921 e.V.
KSV Hohenlimburg 1921 e.V.

News

13.05.18 (#42) Uwe Behrendt

Gerd-Gerlach-Turnier Trainer Ingo Manz mit seinen Schützlingen beim Gerd-Gerlach-Turnier in Essen

KSV-Familie in Halle und Kirche

 

Jugend am Wochenende bei Turnier in Essen und zur Konfirmationen

 

Ho­hen­lim­burg. Am Sonntag fuhr Ingo Manz mit drei Schützlingen zum erstmals ausgetragenen Gerd-Gerlach-Turnier nach Essen. Teilnahmeberechtigt waren Anfänger, die seit maximal einem Jahr aktiv ringen.

 

Konstantin Brankovic startete hier in der Gewichtsklasse bis 23 kg und wurde nach zwei Niederlagen Dritter. Das gleiche Ergebnis erzielte auch Danis Wiebe in der Klasse bis 39kg. 

 

Besser lief es für Outhman Baissa: Er konnte seinen Auftaktkampf mit 8:0 gewinnen und wurde Vizemeister. 

 

Zeitgleich fand die KSV-Familie auch an anderer Stelle zusammen, denn drei Nachwuchskämpfer feierten ihre Konfirmation, an der auch ihr Coach Timo Golz teilnahm. Herzlichen Glückwunsch an Jan-Philipp Rasper sowie Ruck und Rony Guse! 

 

Konfirmation KSV-Trainer Timo Golz war unterdessen mit Jan-Philipp Rasper sowie Rick und Rony Guse in der Kirche, denn die drei Jungs feierten ihre Konfirmation.

26.04.18 (#41) Uwe Behrendt

JHV 2018 Der neue KSV-Vorstand (v.l.n.r.): Jörg Hellwig, Michael Golz (beide Beisitzer), Kirsten Marsteller (2. Kassiererin), Ute Nimmermann (1. Kassiererin), Marko Maksic (Sportlicher Leiter), Stefanie Rasper (Jugendwartin), Saskia Nimmermann (2. Vorsitzende), Ti

KSV setzt Umbruch fort

 

Harmonische Hauptversammlung bringt neue Vorstandsmitglieder

 

Ho­hen­lim­burg. Rund 25 Mitglieder begrüßte der 1. Vorsitzende Karen Tomasjan am vergangenen Dienstag in den Räumen des Hohenlimburger Schwimmvereins zur Jahreshauptversammlung des KSV, die in harmonischer Atmosphäre verlief. 

 

Neben den üblichen formellen Tagesordnungspunkten fanden im Rahmen der Versammlung turnusgemäß auch einige Neuwahlen statt, bei denen der bereits im Vorjahr eingeleitete Umbruch im Vorstand fortgesetzt wurde. So trat Kassiererin Kirsten Marsteller ins zweite Glied zurück und unterstützt die neugewählte Kassiererin Ute Nimmermann als ihre Stellvertreterin. Heike Pohl machte hierfür den Weg durch ihren Rücktritt als 2. Kassiererin frei. Auch in der sportlichen Leitung gibt es eine Neubesetzung: Marko Maksic ist ab sofort für die sportliche Ausrichtung des Vereins verantwortlich und folgt dem nicht mehr angetretenen Ferhat Kulakac. Neue Jugendwartin wurde Stefanie Rasper. 

 

Der KSV möchte sich an dieser Stelle bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Heike Pohl, Alime Sekmen und Ferhat Kulakac für die geleistete Arbeit bedanken. 

 

26.04.18 (#40) Uwe Behrendt

Himmelfahrtwanderung

 

Traditionell wird der KSV auch in diesem Jahr wieder am Himmelfahrtstag wandern. Natürlich sind hier nicht nur die Väter aufgerufen, sondern die ganzen Familen unserer Mitglieder und Freunde des Vereins.

 

Los geht es am Donnerstag, den 10. Mai um 9 Uhr an der Turnhalle der Realschule, wo die Gruppe dann nach einem 2-3-stündigen Marsch zu einem Grillfest wieder eintrifft. 

 

Anmeldungen aus organisatorischen Gründen bitte bis zum 4. Mai an Timo Golz unter 0176 / 70 96 41 94. 

06.04.18 (#39) Westfalenpost Hohenlimburg

Wulfert Daniel Wulfert mit dem KSV Geschäftsführer Timo Golz

Da­ni­el Wul­fert bei Deut­scher Meis­ter­schaft

 

Ti­mo Golz: Chan­cen sind sehr gut

Ein Bericht der Westfalenpost Hohenlimburg

 

Ho­hen­lim­burg. Die Ju­gend­rin­ger des KSV Ho­hen­lim­burg kom­men so lang­sam in Fahrt. Un­längst ha­ben die jun­gen Ho­hen­lim­bur­ger an ei­nem Nach­wuchs­tur­nier in Mar­ten teil­ge­nom­men. Ins­ge­samt vier An­fän­ger wa­ren aus KSV-Sicht am Start. Coach Ti­mo Golz be­wer­te­te den Auf­tritt sei­ner Jung­spun­de als „gut ab­ge­schnit­ten“.

Für Da­ni­el Wul­fert geht es an die­sem Wo­chen­en­de wei­ter. Von heu­te bis Sonn­tag fin­den in Her­de­cke die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten der B-Ju­nio­ren statt, bei der sich Wul­fert in der Dis­zi­plin Frei­stil in der Ge­wichts­klas­se bis 44 Ki­lo­gramm be­haup­ten will.

Dar­auf hin­ge­ar­bei­tet


Wul­fert hat sich auf­grund her­vor­ra­gen­der Leis­tun­gen bei ver­gan­ge­nen Tur­nie­ren für die Meis­ter­schaft qua­li­fi­ziert. „End­lich wur­de mal je­mand aus un­se­rer neu­en Ju­gend no­mi­niert. Dar­auf ha­ben wir hin­ge­ar­bei­tet“, sag­te Ti­mo Golz im Ge­spräch mit die­ser Zei­tung.

Für Wul­fert ist es das ers­te gro­ße Tur­nier, des­halb möch­te Golz die Mess­lat­te über­haupt nicht hoch le­gen: „Ich will nicht hoch­grei­fen. Die Chan­cen für ihn sind sehr gut, aber ich freue mich schon, wenn er mehr als ei­nen Sieg ein­fährt. Per­sön­lich rech­ne ich nicht mit ei­ner Plat­zie­rung.“ Es wird im so­ge­nann­ten „Pool­sys­tem“ ge­run­gen. Es wer­den zwei Grup­pen aus­ge­lost, aus de­nen die Best­plat­zier­ten in die Fi­nal­kämp­fe vor­sto­ßen und dort die Plat­zie­run­gen eins bis vier aus­kämp­fen.

Durch die ört­li­che Nä­he zu Her­de­cke wird Da­ni­el Wul­fert von El­tern, Trai­nern und Team­ka­me­ra­den des KSV kräf­tig un­ter­stützt. fas

16.01.18 (#38) Westfalenpost Hohenlimburg

WP Ein Bericht von Lutz Risse, Westfalenpost Hohenlimburg

Dreimal Gold für Ringer in Bielefeld

 

Mit acht Medaillen kehrten die Ringer des KSV Hohenlimburg von den Westfalenmeisterschaften im freien Stil in Bielefeld zurück. Der KSV erbeutete dreimal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze.

Herausragend natürlich die Titel für Saed Musawi in der Klasse bis 61kg bei den Männern sowie Abdurrahim Sekmen (D-Jugend) in der Klasse bis 34kg. „Saed hat überragend gerungen. Wenn wir ihn halten können, werden wir auch in der Mannschaftssaison in den Klassen 57kg und 61kg gut aufgestellt sein“, so KSV-Trainer Timo Golz. Auch sein Talent Abdurrahim Sekmen erntete großes Lob. „Er hat jetzt eine Klasse höher gerungen. Toll, dass er gleich den ersten Platz geholt hat.“ Das Gold für Nikita Groo (58kg, C-Jugend) sollte nicht vergessen werden, er hatte jedoch keinen Gegner.

 

Silber für Sultan Sulimani

 

Bei den Männern sicherte sich Sultan Sulimani (70kg) die Silbermedaille, verlor lediglich seinen letzten Kampf gegen Andrej Kiselev (Güterloh) mit 2:8 nach Punkten. Silber gab es an Tag eins auch für die B-Jugendlichen Ilja Giesbrecht (38kg) und Daniel Wulfert (44kg) sowie Bronze für Alex Golovenchets (57kg).

An Tag zwei war der jüngere Nachwuchs an der Reihe. In der Klasse C-Jugend holte Stanislaw Giesbrecht (31kg) Bronze, Lean Bobek rangierte sich auf Platz vier ein (38kg). Bei den D-Jugendlichen kamen Konstantin Giesbrecht (26kg) auf Platz fünf und Danis Wiebe (42kg) auf Rang sechs. Attila Kuloglu (25kg) absolvierte sein erstes Turnier überhaupt, der vierte Platz ist eine gute Leistung.

 

Zeitintensives Wochenende

 

„Für mich war das ein zeitintensives Wochenende“, so Timo Golz, der an beiden Tagen als Betreuer fungierte. Er durfte sich aber der Unterstützung der Familie Giesbrecht sicher sein. Bereits am kommenden Wochenende geht es weiter, in Dortmund stehen für alle Altersklassen die Westfalenmeisterschaften im griechisch-römischen Stil an. Auch dort erhofft sich der KSV Hohenlimburg das ein oder andere Edelmetall. Samstag gehen die Männer sowie die Jugend A und B auf die Matte, Sonntag ringen die C-, D-, und E-Jugendlichen.

09.01.18 (#37) Uwe Behrendt

Ingo Manz wurde begrüßt Geschäftsführer Timo Golz und die KSV-Jugendringer begrüßten den neun Jugendtrainer Ingo Manz

Ingo Manz neuer KSV-Jugendtrainer

 

Ehemaliger Nationalringer war Wunschkandidat

 

Trainerwechsel beim KSV: Für den ausgeschiedenen Arslan Kulakac konnte der KSV Hohenlimburg seinen Wunschkandidaten als Nachfolger gewinnen. Ingo Manz, vielen unserer Aktiven bereits seit Jahren als NRW-Landestrainer am Stützpunkt in Witten bekannt, wird ab Februar neuer Cheftrainer der KSV-Jugend.

 

 „Mit Ingo haben wir einen absolut Fachmann für uns gewinnen können. Er ist jemand, der der unsere Nachwuchsringer in beiden Stilarten weiterentwickeln kann und passt auch menschlich hervorragend zum KSV“, so ein zufriedener KSV-Geschäftsführer Timo Golz.

 

Warum das so ist, zeigt ein Blick auf die Vita des 51-jährgen Wahl-Mendeners, dessen Heimatverein der TuS Bönen ist.

 

1979 nahm Ingo Manz an seinen ersten Deutschen Meisterschaften teil, damals noch in der B-Jugend und in der zarten Gewichtsklasse von 40kg. Die erste Medaille auf Bundesebene folgte 1983 in der A-Jugend, als er Bronze in der Klasse bis 65kg holte, bevor Ingo im Jahr 1984 im hessischen Hörstein erstmals Deutscher Meister wurde (ebenfalls A-Jugend, 70kg, griechisch-römisch).

 

Es folgten auch in den weiteren Jahren zahlreiche Medaillen bei den Junioren und Männern, im Jahr 1993 konnte der sympathische Mendener in Berlin sogar Deutscher Meister der Männer im freien Stil werden.

Natürlich blieben diese Leistungen auch dem Bundestrainer nicht verborgen, und so wurde Ingo Manz in den Freistil-Nationalkader berufen. Er nahm zwischen 1986 und 1994 an insgesamt drei Europa- sowie einen Weltmeisterschaften teil (1994 in Istanbul, Platz 8).

 

Für den KSV Witten 07 bestritt Ingo Manz insgesamt 192 Kämpfe in der 1. Bundesliga (viele davon als Kapitän), von denen er 105 gewinnen konnte.

 

Wir freuen uns auf eine gute und hoffentlich erfolgreiche Zusammenarbeit!

 

Gleichzeitig möchte sich der KSV-Vorstand bei dem scheidenden Trainer Arslan Kulakac bedanken. Seit vielen Jahren leitete er mit viel Herzblut das Training und ist zu einem Großteil dafür verantwortlich, dass die Jugendabteilung nicht nur sehr erfolgreich, sondern auch insgesamt gut aufgestellt ist. Wir wünschen ihm bei seiner neuen Aufgabe als Leiter der 2. Mannschaft des KSV Witten viel Erfolg. 

Liebe Sportfreunde,

 

der Schutz der Persönlichkeitsrechte und personenbezogener Daten ist uns sehr wichtig. Sollten Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Daten in Form von Text und/oder Bild auf dieser Website, unserer App oder in unserem Facebook-Auftritt nicht einverstanden sein, so bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Wir werden daraufhin eine unmittelbare Löschung veranlassen, soweit uns dies technisch möglich ist. 

 

Weitere Informationen zum Datschschutz finden Sie unter 

http://www.ksv-hohenlimburg.de/impressum-datenschutz/


Anrufen

E-Mail

Anfahrt