Ehrenmitglieder

Der KSV Hohenlimburg hat z.Zt. drei Ehrenmitglieder:

Hasan Kesebir wurde 1971 Mitglied im KSV Hohenlimburg und war schon ein frühes Beispiel von gelungener Integration, als noch niemand über ein solches Thema reden musste. Nach seiner aktiven Zeit übernahm er unsere Jungend als Trainer und brachte viele Talente heraus, die später noch über Jahre die 1. Mannschaft des KSV prägten.

Helmut Bartsch trat dem KSV im Jahr 1951 bei und war über viele Jahre als Ringer aktiv. In den 1970er Jahren leistete er Vorstandsarbeit als Kassierer und zeichnete sich anschließend bis heute als Förderer und treuer Fan unseres Vereins aus.

Aktiv gerungen hat Gerd Werski nie, zum KSV kam er durch seinen Sohn Thomas, der 1969 mit dem Ringen begann. Gerd wurde später KSV-Geschäftsführer und vertrat den Verein auch später noch als Vorstandsmitglied im Hohenlimburger Verband für Sport. So mancher auswärtige Ringer durfte in den 1970er Jahren auch seine Gastfreundschaft genießen, wenn der Weg nach Hause nach dem Kampf zu weit war.

Als Hallensprecher war Gerd Werski über Jahrzehnte DIE Stimme des Vereins. Bis heute unterstützt er seinen KSV als Helfer und Förderer.

Hasan Kesebir
Ehrenmitglied seit 1995
Helmut Bartsch
Ehrenmitglied seit 2010
Gerd Werski
Ehrenmitglied seit 2014

Verstorbene Ehrenmitglieder

Zwei Ehrenmitglieder des KSV Hohenlimburg sind inzwischen leider verstorben.

Rudi Reinhardt zog es in den 1930er Jahren aus Dortmund nach Hohenlimburg. Über viele Jahre war er das sportliche Aushängeschild des KSV Hohenlimburg. Im Jahr 1941 war er der erste Deutsche Meister im Trikot des KSV Hohenlimburg und konnte diesen großen Erfolg im Folgejahr wiederholen. Zudem sammelte Rudi fünf Bronzemedaillen bei Deutschen Meisterschaften und ist damit bis heute der mit Abstand erfolgreichste KSV-Ringer in der langen Vereinsgeschichte. Es folgten viele Jahre als KSV-Trainer, bevor er den KSV Hohenlimburg für einige Jahre als 1. Vorsitzender führte.

Im Jahr 2008 verstarb Rudi Reinhardt im Alter von 96 Jahren.

Dieter Schaarschmidt wurde 1954 DDR-A-Jugendmeister im Leichtgewicht (Freistil). 1955 zog es ihn im Alter von 18 Jahren aus dem thüringerischen Greiz nach Hohenlimburg, wo er in den KSV Hohenlimburg eintrat und dort zu einem echten Urgestein wurde. Viele Jahre stand er in der 1. Mannschaft auf der Matte und war auch nach seiner sportlichen Karriere bereit, Verantwortung im Verein zu übernehmen. So arbeitete er in den 1070er/80er Jahren als Jugendtrainer und bildete in dieser Zeit viele junge Ringer aus, die später jahrelang den Kern der nachfolgenden KSV-Mannschaften bildeten.

Auch nach dieser Zeit setzte “Ede”, wie ihn alle nur nannten, sich nicht zur Ruhe und übernahm in einer Phase des Neuaufbaus Verantwortung im Vorstand. Zunächst als 2. Vorsitzender, in der Zeit des 75-jährigen Vereinsjubiläums auch als 1. Vorsitzender. Aufgrund seiner großen Verdienste wurde Dieter Schaarschmidt 2010 zum KSV-Ehrenmitglied ernannt.

Dieter Schaarschmidt verstarb im Jahr 2015 im Alter von 78 Jahren.

Rudi Reinhardt
Ehrenmitglied (†2008)
Dieter Schaarschmidt
Ehrenmitglied (†2015)