Fünf Titel bei Heim-LM

LM Hagen

KSV bewährt sich als Ausrichter bei Mammut-Turnier

Wieder einmal wurde der KSV Hohenlimburg vom Ringerverband NRW mit der Ausrichtung seiner höchsten Meisterschaften beauftragt. Neu war in diesem Jahr, dass die Landesmeister gleich beider Stilarten in einem Turnier ermittelt wurden. Ein Modus, der aufgrund der erfreulich hohen Teilnehmerzahlen in den kommenden Jahren sicherlich noch einmal überdacht wird, denn die zahlreichen Helfer waren an beiden Tagen des Wochenendes von früh morgens bis in die späten Abendstunden im Einsatz und auch für die Kampfrichter und Offiziellen war es nicht leicht, die erforderliche Konzentration über so viele Stunden aufrecht zu erhalten. Sie alle verrichteten dabei am Rande ihrer Belastungsgrenze einen erstklassigen Job!

Die große KSV-Familie machte ihre Sache dabei ausgezeichnet und konnten sich im Anschluss über ein dickes Lob des Verbandes freuen. Dieser schreibt in seinem Bericht auf Facebook:

“Der erfahrene Ausrichter KSV Hohenlimburg, neben dem Wittener Media-Team so etwas wie die rechte Hand unseres „Chef-Organisators“ Carsten Schäfer, hat das Geschehen in der Sporthalle Wehringhausen souverän über die Bühne gebracht. Dabei war es im Vorfeld durch höhere Gewalt zu Verschiebungen und Improvisation gekommen. Zuerst musste die Meisterschaft terminlich um drei Wochen nach hinten verlegt werden. Kurzfristig stand dann auch die geplante Wettkampfstätte nicht mehr zur Verfügung, da sie aktuell als Unterkunft für ukrainische Kriegsflüchtlinge genutzt wird.
Doch das Team der Hagener ließ sich nicht beirren und meisterte auch diese Angelegenheit, nachdem man schnell die Ersatz-Sportstätte gefunden hatte. Und es war eine nicht zu unterschätzende Aufgabe”
Auch sportlich ließen es die KSV-Teilnehmer richtig krachen und räumten gleich fünf Landestitel ab.
E-Jugend
Zunächst machte es Dawid Tews seinem großen Bruder Tomi nach, der bereits vor zwei Wochen in der D-Jugend ganz oben auf dem Treppchen stand. Auch der kleinere Sprössling wusste seine immerhin 25kg Körpergewicht geschickt einzusetzen, besiegte nacheinander alle fünf Gegner und wurde stolzer Landesmeister. Baran Yagdi (23kg) und Leon Bartocha (22kg) konnten ebenfalls Kämpfe gewinnen, bei ihnen reichte es jedoch am Ende nicht für eine Platzierung auf dem Treppchen.
C-Jugend
Vincenzo Contocencera erzielte als Neuling einen Achtungserfolg, in dem er die Bronzemedaille in der Klasse bis 54kg (Freistil) gewann.
B-Jugend
Auch Eray Dayioglu (38kg) und Rajab Khutsuev (57kg) sind noch nicht lange dabei, ihre jeweils vierten Plätze sind dafür ein wirklich tolles Ergebnis.
A-Jugend
Abdurrahim Sekmen ist eigentlich noch ein B-Jugendlicher, konnte aber am Samstag krankheitsbedingt nicht in seiner Altersklasse antreten. Mit einer Sondergenehmigung des Verbandes durfte er am Sonntag dann frisch genesen in der A-Jungend ran und nutzte diese Möglichkeit direkt zum Titelgewinn in der Klasse bis 51kg (Freistil).
Daniel Wulfert trat als einer von 11 Ringern in der Klasse bis 71kg (Freistil) an und begeisterte seine Coaches insbesondere mit seinen zielstrebigen Beinangriffen. Ohne Punktverlust (45:0!) erreichte er souverän das Finale und zeigte auch hier bei seinem 6:2-Sieg, dass er den Titel des Landesmeisters absolut verdient hat.
Ahmet Sekmen (80kg) war der erfolgreichste KSV-Athlet des Wochenendes, denn er gewann in beiden Stilarten antretend Doppel-Gold. Wie ein Orkan fegte er dabei über die Matte und dominierte das Turnier sowohl im freien, als auch im klassischen Stil. 77:4 Wertungspunkte sprechen hier eine eindeutige Sprache.
Denni Terkhoev (71kg, GR) konnte vier seiner sechs Kämpfe gewinnen, mit Platz 4 schrammte er nur knapp an einer Medaille vorbei. Miraslan Abaszada (65kg) schied mit zwei Niederlagen leider vorzeitig aus.
Jan-Philipp Rasper erhält Kampfrichterlizenz
Und noch eine erfreuliche Nachricht: Jan-Philipp Rasper bestand am Sonntag seine Prüfung zum Kampfrichter. Dem Kampfrichterreferenten Marvin Manz gefiel hier vor Allem seine Ruhe auf der Matte sowie die präzise Bewertung der Griffe, so dass er dem Hohenlimburger nach dem Turnier völlig verdient zu seiner Lizenz gratulieren konnte. Dem schließen wir uns gerne an!
Titelbild (v.l.): Daniel Wulfert, Dawid Tews, KSV-Geschäftsführer Timo Golz, Abdurrahim Sekmen, Ahmet Sekmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.